Aktuelles



Mai 2019


In der Mitgliederversammlung am 16. Mai 2019 wurde u.a. beschlossen, dass sich der Verein wieder bei Straßenfesten im Münchener Umland präsentieren will. Geplant ist eine Teilnahme an den Festen in Vaterstetten und Ottobrunn. In diesem Zusammenhang freuen wir uns über Sachspenden jeglicher Art für die geplanten Tombolas.

Januar 2019


Im Jahr 2018 waren wir in der Lage, 11 Frauen und 37 Kinder zu unterstützen.


32 Kinder haben Schuluniformen, Schreibmaterial sowie Schulbücher erhalten, da ihnen nur mit dieser Ausstattung der Schulbesuch genehmigt wird.


5 Kinder sind noch zu klein, um in die Schule zu gehen. FHM unterstützt diese Kinder mit Nahrungs- und Kleiderzuwendungen sowie ärztlicher Betreuung. Zwei der 5 Kinder konnten durch die Unterstützung von FHM im Jahr 2018 in den Kindergarten gehen.


Einer unserer kleinen Schützlinge






 

September 2018


Am 8. September 2018 hat sich unser Verein am Ottobrunner Straßenfest beteiligt. Durch eine Tombola und den Verkauf von Handarbeiten wie Ketten, Postkarten und Kosmetiktaschen (diese Sachen stellen die Frauen, die wir in Addis Abeba unterstützen, selbst her) konnten reichlich 1.100 € eingenommen werden. Der Erlös kommt zu 100 % den Frauen und Kindern in Addis Abeba zu Gute.


Der Verein bedankt sich noch mal ganz herzlich bei allen Unterstützern, die sowohl durch Sachspenden für die Tombola-Preise als auch beim Organisieren zu dem großen Erfolg der Teilnahme an dem Straßenfest beigetragen haben.  


  

Unser Stand






 










Dank an unsere zahlreichen Sponsoren

 

 

 

 

 












   

August 2018


Mit Hilfe zweier großzügiger Spenderinnen waren wir bis August 2018 in der Lage, die Anmietung der Trainingsstätte zu ermöglichen. Danach schienen die finanziellen Mittel so gut wie aufgebraucht.


Ein weiteres Mal kam uns Frau Dr. Hammer rettend zu Hilfe und hat uns mit einer erneuten, außergewöhnlich großen Spende ermöglicht, die Trainingsstätte ab August 2019 für ein weiteres Jahr anzumieten.


Allerdings sind die Mittel unseres Vereins für das Jahr 2019 bis jetzt nicht ausreichend, um FHM monatlich bei den laufenden Kosten zu unterstützen.

Juni 2018


Im Juni 2018 haben 7 Frauen ihre Ausbildung abgeschlossen und ein Abschluss-Zertifikat für die erfolgreich bestandene Ausbildung erhalten.


Stolz auf den bestandenen Abschluss





 









Im Juli 2018 wurden 11 neue Frauen von der Straße in das Programm aufgenommen. 6 Frauen haben sich für die Ausbildung zur Friseurin, 3 zur Bäckerin und 2 zur Haushaltshilfe entschieden. Die Frauen werden im Sommer 2019 ihre Ausbildung abschließen.

März 2018


Weiterhin werden dringend Schuluniformen für die Kinder benötigt. Diese sind für den Schulbesuch zwingend notwendig, da die Kinder sonst nicht eingeschult werden können und somit ein weiteres Lebensjahr ohne Ausbildung verlieren.

Zurzeit betreuen wir 7 Frauen und 25 Kinder. 20 Kinder gehen in die Schule und 5 in den Kindergarten. Deshalb freuen wir uns auch weiterhin über Ihre großzügige finanzielle Unterstützung. 

 

Dringend benötigte Schulsachen...













... und die feierliche Übergabe












Februar  2018


Die Trainingsstätte ist der Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten und deshalb essentiell für die Arbeit und Hilfe des Vereins „Fiker Hulegeb Maekel“. Neben der Ausbildung in verschiedenen Berufen werden den Frauen dort gemeinschaftlich handwerkliche Fähigkeiten beigebracht, was eine wichtige soziale Komponente darstellt.


Allerdings endet der Mietvertrag im August 2018 und aus derzeitiger Sicht haben wir nicht die Mittel, diesen aufrecht zu erhalten. So ist es auch in diesem Jahr die zentrale Herausforderung, genug Spenden zu erhalten, um die Anmietung weiterhin zu ermöglichen. 

 Juli 2017


Die im August 2014 großzügig von unserem Mitglied Frau Adelheid Klafke zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel haben es uns ermöglicht, die Trainingsstätte für 3 Jahre zu erhalten. 2017 waren diese Mittel dann erschöpft.


Wieder hatten wir einen Schutzengel in Gestalt der Schwester von Frau Klafke, Frau Dr. Hildegard Hammer, die es uns mit einer außergewöhnlich großen Spende ermöglicht hat, die Trainingsstätte für ein weiteres Jahr bis August 2018 anzumieten. 

November 2016


Am 24.11.2016 hatte unser Verein „Ein Weg für Addis Abeba“ e.V. im Rahmen einer Vernissage in der Steuerkanzlei Dr. Siegel in Zorneding die Möglichkeit, Kunsthandwerk wie Ketten, Karten und Seidenschals gegen eine Spende anzubieten und Mitglieder zu werben.


Ketten, Karten und Schals weckten das Interesse der Vernissage-Besucher

 

 













Dabei wurde ein Spendenbetrag von über 600,- € eingenommen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Dr. Siegel für seine Unterstützung!

  

Martina Frick, Kathrin Rentsch und Dr. Thomas Siegel präsentieren das äthiopische Kunsthandwerk

 


 











 

September 2016


Aktuell unterstützen wir 8 Frauen und 25 Kinder.


17 der 25 Kinder haben 2016 Schuluniformen und Schreibzeug sowie Schulbücher erhalten, was eine notwendige Voraussetzung für den Schulbesuch ist. Weitere 8 Kinder sind noch zu klein, um in die Schule zu gehen und sind teilweise noch im Babyalter. FHM unterstützt die Kinder mit Nahrungs- und Kleiderzuwendungen.


Das Anfang des Jahres eröffnete Restaurant musste inzwischen leider geschlossen werden. Der Standort hat sich als ungünstig erwiesen. Die gewünschte Zielgruppe wurde nicht erreicht und der nötige Umsatz blieb aus. Derzeit überlegen wir, einen zweiten Versuch an einem anderen Standort zu starten.

 Juli 2016


Im Juni 2016 haben acht Frauen ihr Anfangstraining abgeschlossen und sechs Frauen haben sich für die Ausbildung als Friseurin und jeweils ein Frau als Bäckerin und als Haushaltshilfe entschieden. Die Ausbildung dauert bis Juli 2017. 

 April 2016


Aufbau eines lokalen Restaurants


FHM hat Anfang des Jahres ein kleines Restaurant mit drei der von FHM unterstützten Frauen eröffnet. Der Fokus bei der Zielgruppe liegt auf "low income" Arbeiter, die Injera (äthiopische Nationalspeise) im Restaurant kaufen und dort Kaffee trinken können.


Die Idee basiert auf dem Model "Micro-Financing", welches u.a. auch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Äthiopien praktiziert. Hierbei zahlen die Frauen das Geld zurück, "wenn der Laden läuft". Die Kosten für den Aufbau des Restaurants konnten mit vorhandenen Spendengeldern unseres Vereins finanziert werden.


Beautifiction Training Centre


Ein weiteres Projekt, welches FHM gern beginnen möchte, ist das "Beautification Training Centre". Hierfür würden wir gern einen Sponsor finden, damit wir die vorhandenen Spendengelder für die Unterstützung der Kinder und die Bezahlung der Miete für das Trainingszentrum verwenden können.

 Januar 2016


Inzwischen unterstützen wir 12 Frauen und 14 Kinder.


Acht Frauen haben im Dezember 2015 ihre Ausbildung abgeschlossen und erhielten ein Abschluss-Zertifikat für die erfolgreich bestandene Ausbildung. Anfang 2016 wurden wieder acht neue Frauen von der Straße in das Programm aufgenommen.

 

 

Erfolgreicher Abschluss des Frisör-Trainings

 

 

 

 

 

 

 

 

 






 

 

 

 



 

Es ist geplant, ein kleines Restaurant mit drei der von FHM unter-stützen Frauen in den nächsten Monaten zu eröffnen. Hierfür braucht FHM Küchengeräte und die Miete für die ersten Monate muss vorfinanziert werden.

 September 2015

 

Im September 2015 hat unser Mitglied Frau Adelheid Klafke eine Rundreise durch Äthiopien unternommen und auch Addis Abeba besucht. Bei dieser Gelegenheit konnte sie sich einen guten Überblick über die Arbeit und die Umsetzung der Ziele des Vereins verschaffen. 


Frau Klafke mit Aster Worku

 

 

  

 Juli 2015


Dank der großzügigen finanziellen Zuwendung durch Frau Klafke ist es uns weiterhin möglich, die Trainingsstätte anzumieten und weitere Bedürftige aufzunehmen. Inzwischen konnten wir 7 Frauen und 11 Kindern ein Zuhause geben und eine Ausbildung ermöglichen.

 

Neun der elf Kinder haben Schuluniformen und Schul­sachen (Bücher, Stifte, Hefte) von FHM erhalten, damit sie die Schule besuchen können. 

 

Aster Worku mit Kinden in Schuluniform

 







 

 

 

 

 

Seit kurzem unterrichtet Mrs. Amelie (Amelwork Yesma) die Frauen bei der Herstellung von Taschen, Ketten, Grußkarten etc.an einem Tag pro Woche. Diese werden in Hotels und bei Veranstaltungen verkauft.  

 

Von den Frauen hergestellte Ketten und Grußkarten

 



September 2014


Nach der erfolgreichen Anmietung der neuen Trainingsstätte konnte die Arbeit mit den Frauen und Kindern wieder aufgenommen werden. Die Aufnahme weiterer hilfsbedürftiger Frauen und Kinder ist in der nahen Zukunft geplant.

 

Wir freuen uns sehr darüber und danken allen Förderern und Unterstützern unseres Vereins, auch im Namen der Frauen und Kinder und Aster Worku (Vorsitzende des Vereins "Fiker Hulegeb Maekel" in Addis Abeba). 

August 2014


Es ist uns gelungen, eine neue Trainingsstätte für die Frauen und Kinder anzumieten, die bereits auch bezogen wurde.

Dies verdanken wir vor allem der enormen finanziellen Unterstützung von Frau Adelheid Klafke. Dadurch können wir die Zahl der zu betreuenden Kinder wieder erhöhen und ihnen eine neue Chance bieten.
   

 Mai 2014


Am 1. Mai 2014 hat sich unser Verein mit einem Stand am Sportfest des TSV Trudering in München beteiligt.

 

Der Verkauf von äthiopischen Souvenirs und eine Tombola brachten einen Erlös von 310 Euro. Als Hauptgewinn lockte ein Tablet-PC.


Wir bedanken uns vor allem beim TSV Trudering sowie bei allen Helfern und Sponsoren:

- Versicherungskammer Bayern 
- Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
- Fa. SSF aus München

 

Und so strahlte die glückliche Gewinnerin des Hauptpreises:

 

Große Freude über das Tablet

 


 

 


 


 


 


 


 


 



  

 Dezember 2013


Leider wurde die Miete der Trainingsstätte in Addis Abeba in 2012 un­ver­hältnismäßig erhöht. Deshalb war es dem von uns unterstützten Verein "Fiker Hulegeb Maekel" nicht länger möglich, diese zu erhalten.


Im April 2013 wurde ein neuer Platz für Trainingszwecke gefunden, der allerdings den vorhergehenden Rahmen der Mietkosten überstiegen hat und somit leider ebenfalls im Oktober 2013 gekündigt werden musste. Daher haben wir die Anzahl der Frauen und Kinder, die wir unterstützen, reduzieren müssen.

 

Zurzeit unterstützen wir 3 Frauen und 5 Kinder und haben keine Neuzugänge mehr integrieren können. Die Trainingsstätte ist durch die Auflösung des angemieteten Hauses auch weggefallen, was sich vor allem auf die Betreuung der Frauen auswirkt. Die Kinder werden weiterhin mit Schuluniformen und Büchern so gut wie möglich versorgt.

 

Wir werden im neuen Jahr vorrangig versuchen, ein neues Haus als Unterkunft und Trainingsstätte zu erschwinglichen Kosten anzumieten. Falls dies nicht kurzfristig gelingen sollte, werden wir vorerst versuchen, zumindest einen Trainingsraum für die weitere Ausbildung der Frauen anzumieten. 

 

Sollten wir im neuen Jahr mehr finanzielle Mittel zur Verfügung haben, werden wir die Anzahl der Kinder auf alle Fälle sofort wieder erhöhen. 

 

Deshalb sind wir dringend auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen, um die Ausbildung der Frauen und Kinder aufrecht erhalten und ihnen ein sicheres Zuhause zur Verfügung stellen zu können.